Der Mannheimer Seniorenrat e.V. informiert in der Video-Konferenz-Schaltung (Zoom-Meeting) zum Thema: „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“. In dieser Veranstaltung wird der dritte Themenkomplex der Zoom-Konferenz-Serie des Mannheimer Seniorenrats e.V. zu aktuellen Zeitthemen behandelt. Die Zoom-Meetings finden immer am 3. Dienstag im Monat, von 15.30 – 16.30 Uhr in den kommenden Monaten statt.

Termin des 3. Zoom-Meetings ist: Dienstag, der 19. April 2022, 15.30 Uhr.

Thema: „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht – Personen meines Vertrauens treten für mich ein“

Alle Menschen hoffen, ein hohes Alter ohne oder mit möglichst wenigen gesundheitlichen Einschränkungen zu erreichen. Dazu zählen auch die Gedanken, am kommenden Lebensende rasch und schmerzlos sterben zu können. Diese menschlichen Wünsche gehen vielfach nicht in Erfüllung, wie die Wirklichkeit zeigt. Aus diesem Grunde ist es für jedermann wichtig, sich frühzeitig und in noch weitgehend gesunden Zeiten, sich mit dem Thema „Patientenverfügung und Betreuungsvollmacht“ auseinander zu setzen.

Vorsorgevollmachten sowie Betreuungs- und Patientenverfügungen stellen komplizierte und vielschichtige juristische Sachverhalte dar. Vorsorgevollmachten geben dabei Antwort auf die Frage: Wer darf in schwieriger Lebenslage für mich Entscheidungen treffen, wenn es mir eigenständig nicht mehr möglich ist?

Bei der Patientenverfügung steht die jeweilige gesundheitliche Beeinträchtigung im Vordergrund. Sie beschreibt medizinische Sachverhalte und gibt Hinweise darauf, wie im Einzelfall gehandelt werden soll. Bei der Patientenverfügung geht es letztendlich darum, zunächst Klarheit über den Zustand des schwer erkrankten Betroffenen zu erhalten, um dann die Fragen beantworten zu können, welche medizinischen Behandlungsmaßnahmen sollen im Sinne des Verfügungsgebers in Gang gesetzt oder welche sollen letztendlich aufgrund der schweren Erkrankung unterlassen werden.

Zusammengefasst: Bei der Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kommt der Frage der Betreuung eines hilfebedürftigen Menschen zentrale Bedeutung zu, weil der Hilfebedürftige aufgrund einer physischen, psychischen, geistigen oder seelischen Erkrankung nicht mehr in der Lage ist, wichtige Angelegenheiten für sein Leben selbst zu meistern. D.h. Betreute werden unter Beachtung ihres Selbstbestimmungsrechtes in einem aufgezeichneten Rahmen unterstützt bzw. auf ihrem Lebensweg begleitet.

Die beiden Vorsitzenden, Frau Marianne Bade und Herr Konrad Schlichter sehen in diesem Beratungsprojekt „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ des Mannheimer Seniorenrats e.V. eine wichtige Unterstützung für ältere Menschen, damit sich deren Lebensweg mit Zuversicht und Sicherheit gestalten kann. Gerne geben im Zoom-Meeting die Beraterdamen des Mannheimer Seniorenrats e.V. einen Überblick über die Inhalte, Form und Voraussetzungen für eine Betreuungsverfügung.

Der Zugangscode zum Zoom-Meeting – Gespräch am 19.04.2022, ab 15.25 Uhr bei der Präsentation zum Zoom-Meeting – “Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ über den Zoom-Link abgerufen werden.

Zoom-Link zur Veranstaltung “Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“:
https://us02web.zoom.us/j/83955760311?pwd=TnBNOUhSL0c2NlA4R0gxNFc3eG5ndz09

Der Zugangscode kann am 19.04.2022 ab 15.25 Uhr abgerufen werden.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und den Austausch mit Ihnen.

Mannheimer Seniorenrat e.V. – Marianne Bade, Konrad Schlichter

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.